Urlaubsreise 2014

10. September 2014

Mit nur drei Stunden Verspätung und einem üppigen Frühstück bestehend aus einem Croissant sowie einem Espresso kamen wir in Brindisi an. Das Entladen war ein Beispiel dafür wie man es nicht machen sollte. Ein Chaos in den Gängen bis wir endlich zu den Autos durften, dann mussten wir Rückwärts wieder zurück, in der Fähre wenden um dann letztendlich wieder das Tageslicht zu erblicken. Nun hieß es Kilometer machen, der Vesuv stand auf dem Programm. Die Fahrt bis zum letztmöglichen Parkplatz und der Aufstieg kostete schon einige Anstrengungen, dafür gab es die Möglichkeit das eine oder andere schöne Foto zu schießen. Jetzt noch mit Volldampf, äh 130 km/h, nach Rom und ein schnuckeliges Hotel finden.

Vesuv

Vesuv

Der Vesuv lebt...

Der Vesuv lebt…

Blick vom Vesuv auf den Golf von Neapel

Blick vom Vesuv auf den Golf von Neapel

Gesamtstrecke: 606.36 km
Maximale Höhe: 1030 m
Minimale Höhe: 24 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 104.14 km/h
Total time: 09:18:04

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24